· 

Macht Euch kalt!

5 coole Tipps bei Bullenhitze

 

 

In der gegenwärtigen Hitzewelle möchten viele Kommissare ihre Dinner-Ermittlungen nach draußen verlegen. Das Glück ist bei denen, die einen Balkon oder Garten ihr Eigen nennen können.  Doch auch hier gibt es viele Möglichkeiten, um den Außeneinsatz noch erfrischender zu gestalten. Damit Euch die Bullenhitze nicht zu Kopf steigt, haben wir heute 5 Tipps für ein cooles Krimi-Dinner-Spiel.

 

1. Raus mit Euch!

 

Das gilt nicht nur für Garten- und Balkonbesitzer: Wer in der Nähe eine öffentlichen Parks wohnt, kann auch dort seine verdächtige Ermittlerschar treffen. Als Spielgrundlage braucht Ihr lediglich eine Decke, ein paar Kerzen und eine Taschenlampe zum Lesen. Letzteres Utensil ist bereits in den meisten Smartphones integriert. Wenn nun jeder noch einen Salat oder Getränke aus der Kühlbox beisteuert, ist Euer kriminelles Dinner-Spiel komplett!

 

2. Rein mit Euch!

Auch zuhause könnt Ihr reichlich für Abkühlung sorgen: lüftet morgens die Wohnung quer, so lange milde Temperaturen herrschen. Verriegelt dann alle Fenster und Türen und verdunkelt Scheiben, durch welche die Sonne hereinscheint. Sobald sich der Wind draußen wieder abgekühlt hat, lüftet Ihr erneut quer - am besten über die gesamte Partie.

 

3. Freshes Food & Coole Drinks

Viele kennen das große Schwitzen nach einem üppigen Mahl. Setzt bei Eurem Sommermenü daher auf leichte Speisen, die nicht brutzelnd serviert werden müssen. Ein lauwarmes Süppchen als Vorspeise, im Hauptgang einen leckeren Salat und zum Dessert ein Eis. Damit kredenzt Ihr ein breites Lächeln auf das Gesicht Eurer Gäste. Bei den Kaltgetränken müsst Ihr erfreulicherweise nichts beachten. Je nach Hitzegrad empfehlen wir Euch jedoch auch im alkoholfreien Sortiment auf größere Vielfalt zu setzen. Bier, Wein & Co. Steigen bei diesen Temperaturen leichter zu Kopf.

 

4. Vermeidet Wärmequellen am Tatort

Versucht das Spielgeschehen fern von Wärmequellen zu halten. Damit ist nicht nur Euer Backofen gemeint, sondern auch sämtlichen Elektrogeräte. Diese erzeugen sogar im Ruhemodus Wärme. Unsere Empfehlung: Verlegt die Ermittlungen raus aus Eurer Küche. Wenn Ihr stattdessen nun im Wohnzimmer diniert, zieht bei allen Geräten, die Ihr nicht benötigt den Stecker. Am besten über den gesamten Tag.

 

5. Ventilatoren und andere Kaltmacher

 

Zugegeben: Ventilatoren bewegen lediglich die warme Luft und kühlen folglich nicht ab. Doch wem die milde Luftzirkulation nicht genügt, kann sich mit leichter Bastelfreude noch weitere Abkühlung mit einem Ventilator bereiten: Legt dafür einfach Kühlpads aus dem Eisfach vor das Gebläse. Der Ventilator wird dann gekühlte Luft verbreiten. Darüber hinaus könnt Ihr mittels Ventilator eine kleine Klimaanlage bauen, wie Quatrks&Co.  In DIESEM VIDEO demonstrieren.